18 July 2024
was ist eine schilddrusenuberfunktion bei kindern 210059929
Uncategorized

Schilddrüsenüberfunktion bei Kindern: Symptome, Diagnose und Behandlungsoptionen

Eine Schilddrüsenüberfunktion tritt auf, wenn die Schilddrüse zu viele Hormone produziert. Diese Hormone steuern, wie schnell der Körper Energie verbraucht. Bei Kindern kann diese Überfunktion das Wachstum und die Entwicklung stören.

Sie ist oft Teil einer Autoimmunkrankheit wie der Basedow-Krankheit.

Bereits im Mutterleib können Kinder betroffen sein. Manchmal finden Ärzte hohe Werte von schilddrüsenstimulierenden Antikörpern bei Neugeborenen. Diese Antikörper stimulieren die Schilddrüse zu viel Arbeit.

Deshalb ist es wichtig, früh herauszufinden, ob ein Kind Hyperthyreose hat. Die Behandlung mit Thyreostatika oder Betablockern kann dann schnell starten.

Anzeichen und Symptome bei Neugeborenen und Kindern

Kinder mit Schilddrüsenüberfunktion zeigen oft ein Spektrum besorgniserregender Symptome, deren Ursache nicht immer auf den ersten Blick erkennbar ist. Diese reichen von ungewöhnlichen Schlafmustern bis hin zu auffälligen Veränderungen im Verhalten und körperlicher Aktivität – wichtige Indikatoren, die Eltern und Ärzte für eine frühzeitige Diagnose im Auge behalten sollten.

Schlafprobleme

Schlafprobleme bei Neugeborenen und Kindern können ein deutliches Zeichen für eine Schilddrüsenüberfunktion sein. Oft führt die erhöhte Menge an Schilddrüsenhormonen zu Unruhe und verhindert einen tiefen, erholsamen Schlaf.

Diese Störungen machen sich bemerkbar, wenn das Kind häufig aufwacht oder Schwierigkeiten beim Einschlafen hat.

Eine erfolgreiche Behandlung der Schilddrüsenüberfunktion kann auch die Schlafqualität verbessern. Sie hilft, den Hormonspiegel zu normalisieren und ermöglicht es dem Kind, wieder ruhiger und länger zu schlafen.

Dadurch verbessert sich das allgemeine Wohlbefinden und die Kinder können sich besser entwickeln.

Hyperaktivität

Kinder mit Schilddrüsenüberfunktion zeigen oft eine auffallende Hyperaktivität. Sie können kaum stillsitzen, sind ständig in Bewegung und handeln impulsiv. Ihre Aufmerksamkeit springt schnell von einer Sache zur nächsten, was zu Konzentrationsproblemen führt.

Unruhe und Zappeligkeit sind für die Umgebung deutlich zu erkennen. Diese Verhaltensauffälligkeiten können besonders in der Schule Herausforderungen darstellen.

Die Überaktivität ist nicht immer gleich. Manche Kinder erleben Zeiten, in denen sie ruhiger sind. Dann kann die Hyperaktivität unerwartet zurückkommen. Es ist wichtig zu verstehen, dass diese Unausgeglichenheit auf die Schilddrüsenüberfunktion zurückzuführen sein kann.

Beobachtungen dieser Art sollten ernst genommen werden, damit eine passende Behandlung erfolgen kann. Nach der Hyperaktivität können auch körperliche Zeichen wie Schwitzen ein Hinweis auf eine Schilddrüsenüberfunktion sein.

Schwitzen

Neben der Hyperaktivität ist auch vermehrtes Schwitzen ein klares Anzeichen einer Schilddrüsenüberfunktion. Dieses Symptom zeigt sich oft, weil die Körperfunktionen beschleunigt sind.

Gerade bei Neugeborenen und Kindern kann das auffällig sein. Sie schwitzen mehr als üblich, sogar wenn sie ruhen oder schlafen.

Bei älteren Kindern und Jugendlichen kann starkes Schwitzen ebenfalls auf eine Überfunktion der Schilddrüse hindeuten. Es ist wichtig, darauf zu achten, ob das Kind ohne klaren Grund oder bei geringer Anstrengung schnell ins Schwitzen kommt.

Das könnte ein Warnsignal für eine Störung im Hormonhaushalt sein.

Erschöpfung

Kinder mit Schilddrüsenüberfunktion zeigen oft Zeichen von Müdigkeit und Kraftlosigkeit. Ihr Körper arbeitet auf Hochtouren, was sie schnell erschöpft macht. Auch wenn sie viel schlafen, fühlen sie sich schlapp und haben wenig Energie für den Tag.

Diese Mattigkeit ist ein Alarmzeichen, das ernst genommen werden muss.

Ermüdung bei Kindern kann durch die gesteigerte Herzfrequenz und den höheren Stoffwechsel bei einer Schilddrüsenüberfunktion kommen. Sie wirkt sich stark auf das alltägliche Leben aus und kann die Entwicklung beeinträchtigen.

Deshalb ist es wichtig, solche Symptome früh zu erkennen und zu behandeln. Die Erschöpfung sollte bei der ärztlichen Diagnose immer in Betracht gezogen werden.

Gewichtsverlust

Kleine Körper brauchen Energie, um zu wachsen und zu gedeihen. Doch bei einer Schilddrüsenüberfunktion verbrennt der Körper mehr Kalorien als üblich. Das kann dazu führen, dass Kinder trotz guten Appetits Gewicht verlieren.

Sie essen viel, aber das Gewicht sinkt oder bleibt unverändert. Dieser Zustand sollte nicht ignoriert werden, denn er ist ein deutliches Anzeichen für eine mögliche Schilddrüsenstörung.

Eltern bemerken vielleicht, dass die Kleidung ihres Kindes plötzlich lockerer sitzt. Solch ein sichtbarer Gewichtsverlust kann Besorgnis erregen und zeigt oft, dass der Körper überschüssige Schilddrüsenhormone produziert.

Eine frühzeitige Behandlung durch einen Spezialisten ist wichtig, um das Wachstum und die Entwicklung des Kindes sicherzustellen.

Erhöhte Herzfrequenz und Blutdruck

Neben Gewichtsverlust kann Schilddrüsenüberfunktion bei Kindern auch ihren Herzschlag und Blutdruck beeinflussen. Kinder mit dieser Störung erleben oft eine Tachykardie, also einen schnelleren Herzschlag.

Ihr Blutdruck kann ebenfalls steigen, was als Hypertonie bekannt ist. Diese Veränderungen sind ernst, denn das Herz muss härter arbeiten.

Schon beim Fötus können diese Symptome auftreten. Unbehandelt riskieren die Kinder schwerwiegende Herzprobleme, wie Herzinsuffizienz. Regelmäßige Gesundheitschecks sind wichtig, um solche Risiken früh zu erkennen.

Eltern sollten auf Zeichen wie rasenden Puls oder ungewöhnlich hohen Blutdruck achten.

Diagnose und Behandlungsoptionen

Die Identifizierung und das Management einer Schilddrüsenüberfunktion bei Kindern erfordert eine sorgfältige Bewertung sowie individuell angepasste Therapieansätze. Moderne diagnostische Verfahren – ergänzt durch innovative Behandlungskonzepte – bieten Betroffenen die Chance auf eine optimierte Behandlung und somit auf ein harmonisches Wachstum und eine ausgeglichene Entwicklung.

Sorgfältige Diagnostik der Schilddrüse

Eine sorgfältige Diagnostik der Schilddrüse ist entscheidend. Ärzte verwenden Bluttests, um die Hormonwerte zu prüfen. Ein Ungleichgewicht kann auf eine Über- oder Unterfunktion hinweisen.

Bildgebende Verfahren wie Ultraschall und Szintigraphie helfen dabei, die Schilddrüse genauer zu betrachten. Sie zeigen Knoten oder Veränderungen in der Struktur.

Für Kinder ist eine genaue Untersuchung besonders wichtig. Nur so lässt sich die passende Behandlung finden. Manchmal sind Medikamente nötig. In anderen Fällen kann eine Radiojodtherapie oder Schilddrüsenoperation helfen.

Ärzte wollen immer das Beste für das Wachstum und die Entwicklung des Kindes erreichen.

Schilddrüsen-Ultraschall

Ein Schilddrüsen-Ultraschall ist ein wichtiges Werkzeug, um bei Kindern eine Schilddrüsenüberfunktion zu erkennen. Dieses bildgebende Verfahren zeigt, wie groß die Schilddrüse ist und wie sie aussieht.

Ärzte können damit auch andere Probleme der Schilddrüse ausschließen.

Bei der Ultraschalluntersuchung werden keine Schmerzen verursacht. Kinder müssen sich nicht vor dem Gerät fürchten. Mit dem Ultraschall sehen Ärzte genau, ob die Schilddrüse gesund ist.

So finden sie schnell heraus, was dem Kind fehlt und welche Behandlung es braucht.

Präventive Wahlleistungen für eine gesunde Entwicklung

Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen sind ein starkes Werkzeug für die Gesundheit Ihres Kindes. Sie erkennen Schilddrüsenerkrankungen früh und können sie behandeln, bevor sie schlimmer werden.

Diese Checks überwachen das Wachstum und die Entwicklung Ihres Kindes. Präventive Maßnahmen wie eine ausgewogene Ernährung und Bewegung stärken die Gesundheit und verringern Krankheitsrisiken.

Gesunde Gewohnheiten zuhause unterstützen auch.

Vergessen Sie nicht, den Arzt regelmäßig zu besuchen. Er kann helfen, Probleme früh zu finden und zu lösen. Bei Symptomen einer Schilddrüsenüberfunktion sollten Sie schnell handeln.

Jetzt schauen wir uns die Gefahren und Komplikationen von unbehandelter Schilddrüsenüberfunktion genauer an.

Behandlungsmöglichkeiten für Schilddrüsenüberfunktion bei Kindern

Für eine gesunde Entwicklung des Kindes ist es wichtig, dass die Schilddrüsenüberfunktion richtig behandelt wird. Kinderärzte und pädiatrische Endokrinologen kennen viele Wege, um die Schilddrüsenhormone zu regulieren.

  • Thyreostatika sind Medikamente, die helfen, zu viele Schilddrüsenhormone zu stoppen.
  • Betablocker werden eingesetzt, um Symptome wie schnellen Herzschlag zu lindern.
  • Jod in kleinen Mengen kann manchmal helfen, die Schilddrüsenfunktion auszugleichen.
  • Hydrocortison wird bei starken Schilddrüsenschwankungen verwendet.
  • Ein Schilddrüsen – Ultraschall kann zeigen, ob Knoten das Problem verursachen.
  • Radiojodtherapie ist ein spezielles Verfahren für Kinder mit bestimmten Bedingungen.
  • Regelmäßige Kontrollen sind nötig, um die Behandlung anzupassen und Hormonspiegel zu überwachen.

Gefahren und Komplikationen bei unbehandelter Schilddrüsenüberfunktion

Unbehandelt, kann eine Schilddrüsenüberfunktion bei Kindern ernsthafte Folgen haben. Herzinsuffizienz droht, weil das Herz zu schnell arbeitet und schwach wird. Babys könnten Kraniostenose entwickeln, wobei die Schädelnähte zu früh verschmelzen.

Dies führt zu Problemen beim Wachstum des Gehirns. Auch geistige Behinderungen sind möglich, wenn die Krankheit nicht erkannt und behandelt wird.

Eine thyreotoxische Krise ist eine der gefürchtetsten Komplikationen. Sie ist ein Notfall, der sofortige Hilfe braucht. Symptome sind ein sehr hohes Fieber, rasanter Herzschlag und Verwirrung.

Ohne schnelle Behandlung kann diese Krise lebensbedrohlich sein. Deshalb ist es wichtig, frühe Anzeichen zu kennen und gleich zu handeln.

Vorsorge und Früherkennung von Schilddrüsenerkrankungen bei Kindern

Eltern sollten ihre Kinder frühzeitig auf Schilddrüsenprobleme prüfen lassen. Eine gesunde Schilddrüse ist wichtig für das Wachstum und den Stoffwechsel. Kinderärzte messen die Schilddrüsenwerte oft direkt nach der Geburt.

Das kann Probleme früh erkennen. Bluttests zeigen, ob die Hormone in Balance sind.

Eine gute Vorsorge umfasst regelmäßige Kontrollen. Ultraschalluntersuchungen helfen, die Schilddrüse besser zu sehen. So können Ärzte Auffälligkeiten entdecken, bevor Symptome auftreten.

Es ist wichtig, diese Termine einzuhalten. Nur so können Schilddrüsenkrankheiten rechtzeitig behandelt werden.

Häufig gestellte Fragen

1. Wie erkenne ich eine Schilddrüsenüberfunktion bei meinem Kind?

Achte auf Symptome wie schnellen Herzschlag, Gewichtsverlust und Nervosität bei deinem Kind.

2. Welcher Arzt stellt die Diagnose einer Schilddrüsenüberfunktion bei Kindern?

Ein Kinderarzt oder ein Endokrinologe kann eine Schilddrüsenüberfunktion bei Kindern diagnostizieren.

3. Wie wird eine Schilddrüsenüberfunktion bei Kindern behandelt?

Die Behandlung kann Medikamente, Radiojodtherapie oder in seltenen Fällen eine Operation umfassen.

4. Ist eine Schilddrüsenüberfunktion bei Kindern heilbar?

Ja, mit der richtigen Behandlung kann eine Schilddrüsenüberfunktion bei Kindern oft geheilt werden.

5. Was passiert, wenn eine Schilddrüsenüberfunktion bei einem Kind nicht behandelt wird?

Unbehandelt kann sie zu Wachstums- und Entwicklungsproblemen sowie anderen ernsthaften Gesundheitsproblemen führen.

Leave a Reply